SVC Header 1

TUS Waldernbach I - SVC I  4:3 (1:0)

Wenn man in der Tabelle vorn steht, gewinnst du so ein Spiel noch, wenn man hinten steht, gehst du leer aus. So lässt sich das Gastspiel des SVC bei einem der Aufstiegsfavoriten treffend zusammenfassen. Denn nach einer erneut starken Vorstellung, in der man ein 0:2 ausgleichen konnte und auch ein 2:3 wegsteckte, bekam man in den Schlussminuten doch noch den entscheidenden Gegentreffer. 

Der Gastgeber bestimmte das Spiel zu Beginn eindeutig, ließ dem SVC kaum Zeit zum Luftholen und zwang Tobias Kaiser im SVC-Tor früh zu zwei großartigen Aktionen. Erst nach und nach kam der SVC mit dem Pressing besser zurecht, gestaltete das Spiel deutlich ausgeglichener und hatte Mitte der ersten Halbzeit ebenfalls zwei Großchancen im Doppelpack. Zuerst schob Joscha Wehrmann nach schönen Zuspiel von Carlo Schott den Ball frei vor dem TUS-Tormann knapp am linken Pfosten vorbei, danach hatte dieser jede Menge Mühe einen Distanzschuss von Carlo Schott noch um den Pfosten zu drehen. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen ab und wenn mal ein Ball in den Sechzehner des SVC segelte, zeigte sich der SVC-Tormann ganz sicher. Ein 0:0 zur Pause wäre ein schönes Etappenziel für den SVC gewesen, aber nach einer turbulenten Situation im Strafraum gelang es dem Gastgeber in der Schlussminute und im dritten Anlauf doch noch, den Ball zur Halbzeitführung über die Linie zu wursteln.

Die zweite Halbzeit begann mit einem zugegebenermaßen schönen Konter zum 2:0, wobei nicht so ganz ersichtlich war, wieso der Ball von außen noch an drei Abwehrspielern vorbei zum Torschützen kommen konnte.  Das hatte dann schon etwas von einer Vorentscheidung und vielleicht dachte das auch der eine oder andere TUS-Spieler. Der SVC jedenfalls machte einfach weiter, spielte jetzt agressiver nach vorne und wurde belohnt. Joscha Wehrmann traf von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck, wobei der Schuss wohl noch leicht abgefälscht wurde. Und kurz darauf reagierte er nach einem Abpraller am schnellsten, brachte den Ball am Tormann vorbei erneut in Richtung Tor, wo er vom Bein eines TUS-Abwehrspielers über die Torlinie sprang. Ab da war es wieder ein offenes Spiel und in den letzten zehn Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Erst einmal ging der Gastgeber wieder Führung, dem aber prompt der erneute Ausgleich durch Carlo Schott  folgte. Ob dieser beim Zuspiel bereits im Abseits stand, wird man nie erfahren. Da halfen auch die massiven Proteste von Spielern und Zuschauern des Gastgebers nicht, von denen die überwiegende Mehrheit es - wie üblich - sowieso nicht gesehen haben konnten. Knapp war es aber auf jeden Fall. Den Schlusspunkt hinter dieser in der Endphase dramatischen Begegnung setzte dann leider doch noch der Gastgeber, und das mit einem direkt verwandelten Eckball.

Fazit: Bis auf das Ergebnis stimmte eigentlich sehr viel beim SVC, der wie schon in Dauborn zeigte, dass er auch gegen die tabellarischen Topteams der A-Klasse konkurrenzfähig ist. Allein es fehlen die Punkte. Aber die Mannschaft ist intakt und wird sich aus dem Tabellenkeller herausarbeiten, wenn es gelingt, diese spielerische und kämpferische Leistung weiter kontinuierlich auf den Platz zu bringen.

Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Termine

27 10 2018
14:00 - 16:00
Sammelfieber Tauschbörse
28 10 2018
11:00 - 18:00
Flohmarkt BC
10 11 2018
08:00 - 23:00
Feier
13 11 2018
19:30 - 23:00
Vorstandsitzung