SVC Header 1

SVC I  - FC Dorndorf II              0:1 (0:0)

SVC II - FCA Niederbrechen III   4:1 (2:1)

Nach den deutlichen Niederlagen in den beiden Spielen zuvor, als man jeweils nach einem Gegentor die Stabilität im Defensivbereich verlor und dann zu schnell weitere, entscheidende Gegentreffer kassierte, war im Spiel gegen Dorndorf erst einmal Spielkontrolle angesagt und das gelang - ungeachtet des Endergebnisses - überzeugend. Der Spielertrainer und bester Torschütze des Gastes wurde über die gesamten 90 Minuten aus dem Spiel genommen und die SVC-Abwehr ließ praktisch nichts zu. Ein Schuss aus stark abseitsgefährdeter Position, der von einem SVC-Abwehrspieler gerade noch geblockt werden konnte in Halbzeit eins und eben der entscheidende Treffer per Kopf nach einem Freistoß in der Schlussphase. Das war es dann aber auch schon mit der in den letzten Wochen so torfreudigen Gästeoffensive.

Der SVC brannte zwar auch kein Offensivfeuerwerk ab, aber wenn es in dieser an Tormöglichkeiten armen Begegnung, in der sich beide Teams über weite Strecken neutralisierten, Chancen gab, dann hatte sie der SVC. So spielte Max Herzog den Ball zwar am herauskommenden Gästetorhüter vorbei, der Winkel zum Tor wurde dann aber zu spitz, Adrian Lenhart scheiterte nach einer abgewehrten Flanke mit dem Nachschuss erneut am Gästetorhüter und gegen Ende häuften sich die unübersichtlichen Szenen im Strafraum der Gäste.

Fazit: Das Spielglück war an diesem Nachmittag zweifellos nicht mit dem SVC, aber die Konzentration auf eine erst einmal stabile Abwehrarbeit brachte deutlich mehr Kontrolle in das SVC-Spiel. Das dies an diesem Nachmittag - noch - auf Kosten der Offensive ging, war unübersehbar. Trotzdem, die Richtung stimmte, auch wenn man sich leider nicht belohnte. Aber in solch engen Begegnungen entscheiden eben oft Kleinigkeiten, ein Tick mehr Cleverness oder eben einfach nur das Glück.  


Die Berg- und Talfahrt der zweiten Mannschaft des SVC geht weiter. Nach der mehr als blamablen 2:3 Niederlage am Dienstag zu Hause gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II, als man trotz guter Besetzung gegen einen schwächeren Gegner eine 2:0-Führung herschenkte, zeigte man gegen die FCA Niederbrechen III - tabellarisch ein Gegner auf Augenhöhe - eine der besten Leistungen in dieser Saison und beherrschte den Gast nach Belieben.

Daran änderte auch der 0:1-Rückstand nach einem Freistoß nichts. Max Theile erzielte zuerst per Fuß den Ausgleich und dann per Kopf am zweiten Pfosten die Halbzeitführung. Und während die Alemannia lediglich noch einen weiteren Freistoß gefährlich aufs Tor brachte, wäre für den SVC auch eine höhere Halbzeitführung möglich gewesen.

Nach der Pause das gleiche Bild: Die SVC-Abwehr hatte alles im Griff, vorne wurden zahlreiche gute Tormöglichkeiten herausgespielt. Jannik Wehrmann verwandelte einen Foulelfmeter und erneut Max Theile drückte eine schöne Hereingabe von Moktar Jamali zum 4:1 über die Linie. Christoph Schindler traf mit einem Freistoß noch das Lattenkreuz und auch sonst wäre durchaus ein höheres Resultat möglich gewesen.

Fazit: Der SVC II hat wieder einmal gezeigt, dass man in der Spitzengruppe der CII-Liga mithalten kann. Für eine dauerhafte Platzierung in dieser Region wären aber kontinuierliche Leistungen auf diesem Niveau hilfreich. Man wird sehen, ob die junge Mannschaft dazu bereits in der Lage ist.     

Kalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Termine

01 10 2018
19:30 - 23:00
Vorstandsitzung HB
15 10 2018
10:30 - 23:00
Stammtisch A-Soziale 40 Jahre
27 10 2018
08:00 - 23:00
Feier
10 11 2018
08:00 - 23:00
Feier