SVC Header 1

SVC I - VFR 07 Limburg I  3:1 (1:0)

Im 10. Spiel innerhalb von gut 30 Tagen - und die nächste englische Woche wartet schon - und damit zwangsläufig verbundene berufs-, urlaubs- und verletzungsbedingte Abwesenheiten zeigte der SVC gegen den als Favorit angereisten Aufstiegskandidaten aus Limburg eine überzeugende und vor allem auch taktisch herausragende Vorstellung.

Angesichts der Ausgangslage ging es für den SVC erst einmal nicht darum das Spiel zu machen, sondern eher darum, dem jungen, offensivstarken Team aus Limburg mit einem kompakten Defensivkonzept den Raum für ihr schnelles Angriffsspiel zu nehmen. Und das gelang bereits in der ersten Halbzeit nahezu perfekt, gerade auch weil sich die bisher noch nicht so häufig in der 1. Mannschaft eingesetzten Spieler wunderbar einfügten. Wenn überhaupt Bälle auf das SVC-Tor kamen, dann fast ausschließlich direkt in die Arme von Jakob Krones, der somit trotz Überlegenheit des Gastes fast einen eher ruhigen ersten Durchgang verlebte. Auf der anderen Seite ging es darum, Hamdi Kqiku und David Blazquez-Gomez über schnelle Konter in Abschlusspositionen zu bringen. Und seine "Knipserqualitäten" zeigt Hamdi Kqiku dann prompt, als er einen Ball an die Strafraumgrenze zuerst unter Kontrolle brachte und mit einem Flachschuss die Halbzeitführung erzielte.

Auch nach dem Wechsel änderte sich zunächst nichts. Der Gast war überlegen, biss sich an der konzentrierten Abwehrarbeit des SVC aber  immer wieder die Zähne aus, während man auf der anderen Seite weiter daran arbeitete, einen erfolgreichen Konter zu setzen. Mehr Bewegung kam wieder ins Spiel, als der VFR nach einem Eckball - aus dem Spiel heraus ging weiter nicht viel - zum Ausgleich kam, als sich der Ball in den Fünfmeterraum senkte und ihn ein Gästespieler trotz deutlicher SVC-Überzahl über die Linie drücken konnte. Jetzt stieg der Druck auf die SVC-Abwehr weiter, der Gast wollte gewinnen und fing sich einen Konter ein. Hamdi Kqiku wurde über links geschickt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und sein Querpass erreichte den nachrückenden Herbert Falkenbach  jr. am zweiten Pfosten. Direkt danach die größte Möglichkeit des Gastes aus dem Spiel heraus, als Jakob Krones mit einem großartigen Reflex die Führung rettete. Und kurz vor Schluss zeigte Hamdi Kqiku noch einmal seine Vorbereiterqualitäten, als er sich - in Kopie zum 2:1 - erneut über links durchsetzte und erneut Herbert Falkenbach jr. den Ball am zweiten Pfosten zum Endstand einschob.

Fazit: In Anbetracht der Ergebnisse der Tabellennachbarn ein echter und so erst einmal nicht erwarteter Big Point und die erfreuliche Erkenntnis, dass die A-ligataugliche Spielerdecke des SVC doch deutlich größer ist, als im Vorfeld vielleicht so mancher gedacht hat. Und wenn dann noch eine große mannschaftliche Geschlossenheit, ein kluges taktisches Konzept und ein Knipser/Vorbereiter in vorderster Linie hinzukommen, dann sind solche Spiele möglich. Das nächste wichtige, glücklicherweise auch letzte Nachholspiel wartet aber bereits am Donnerstagabend in Dorndorf. Sich Freuen und auch ein wenig Feiern ist nach diesem Erfolg auf jeden Fall angesagt,  aber auf den Lorbeeren dieses Sonntags Ausruhen ist nicht.

Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Termine

17 08 2018
08:00 - 23:00
Polterabend
02 09 2018
00:00
Leichtathletik Regional TG
15 10 2018
10:30 - 23:00
Stammtisch A-Soziale 40 Jahre