SVC Header 1

SVC I - VfR Niedertiefenbach I              3:1 (1:1)

SVC II - SG Dehrn/Niedertiefenbach II  3:1 (1:1)

Im Spiel der ersten Mannschaft fühlten sich in der ersten Halbzeit nicht wenige SVC-Anhänger an die Nachholbegegnung gegen den RSV Weyer II am Donnerstag erinnert. Der SVC begann wieder sehr konzentriert und entschlossen und hätte bereits in der 1. Minute in Führung gehen können, als Max Herzog einen langen Pass erlief, den Ball aber vor dem Gästetorhüter nicht mehr kontrollieren konnte. Danach und eigentlich während der gesamten ersten Halbzeit ging es meist in Richtung des VfR-Tores, was nicht heisst, dass der Gast - insbesonders bei Standards - nicht gefährlich gewesen wäre, aber  die SVC-Abwehr zeigte sich sehr aufmerksam und ließ aus dem Spiel heraus bis kurz vor der Pause so gut wie nichts zu. Auf der anderen Seite brachten die schnell in die Spitze gebrachten Bälle immer wieder Gefahr für die gegnerische Abwehr und auch das Flügelspiel zeigte sich verbessert. So fiel dann auch das schnelle 1:0, als sich Eric Berod über rechts durchsetzte und Joscha Wehrmann seinen Rückpass mit einer Direktabnahme auf Höhe des zweiten Postens sicher verwandelte. Und danach häuften sich die guten Tormöglichkeiten. So konnte Tim Bohanek zuerst eine Vorlage von Joscha Wehrmann per Kopf mit nicht mehr genügend Druck aufs Tor bringen und scheiterte kurz danach am weit herausgekommenen Gästetorhüter, der den Lupfer gerade noch mit den Fingerspitzen am Tor vorbei lenken konnte. Herbert Falkenbach prüfte den Torhüter mit einem Distanzschuss und Jannik Wehrmann traf nach einem Eckball mit dem Kopf nur den Außenpfosten. Zudem konnte Carlo Schott gleich zweimal in aussichtsreicher Position noch geblockt werden. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit deutete der Gast seine Gefährlichkeit auch aus dem Spiel heraus an. Zuerst scheiterte ein Gästestürmer aus kurzer Distanz an Jakob Krones im SVC-Tor und mit dem Halbzeitpfiff erzielte der VfR mit einem unhaltbaren Distanzschuss den Ausgleich. Anstatt eines deutlicheren Vorsprungs stand es 1:1, mit dem Unterschied zum Donnerstag, dass der jeweils sehr schmeichelhafte Ausgleich diesmal kurz vor anstatt kurz nach der Pause fiel.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich dann zu einem intensiven Kampfspiel, bei dem sich beide Teams erst einmal neutralisierten. Zwischen den Strafräumen war jeder Quadratmeter umkämpft, echte Tormöglichkeiten gab es kaum. Dies beendete der Gast Mitte der 2. Halbzeit, als ein VfR-Stürmer einen Rückpass von außen über das Tor setzte.  Aber auch auf der anderen Seite begann jetzt die Zeit, in der der SVC die VfR-Abwehr permanent unter Druck setzte. Und Max Herzog verfehlte das Tor mit einem Flachschuss nur ganz knapp, Eric Bierod zwang den Gästetorhüter aus spitzem Winkel zu einer Fußabwehr und Joscha Wehrmann scheiterte aus kurzer Entfernung an demselben. Und auch wenn der Gast mit seinem flachen Bällen in die Schnittstellen der SVC-Abwehr gefährlich blieb, der letzte Pass konnte immer wieder abgeblockt werden, so das Jakob Krones sich lediglich dem einen oder anderen Distanzschuss gegenübersah und das zuverlässig erledigte.

Und schließlich wurde der nicht nachlassende Druck auf die VfR-Abwehr doch noch belohnt, als Max Herzog ein Zuspiel von Tim Bohanek in den Strafraum aufnahm, sich um einen Abwehrspieler herumdrehte und aus zentraler Position das 2:1 erzielte und Christopher Thuy kurz darauf den Ball am zweiten Pfosten über die Linie drückte.

Fazit: Ein starker Auftritt des SVC, auch wenn es für das Nervenkostüm für so manchen SVC-Anhänger zweifellos gesünder gewesen wäre, wenn man die klaren Tormöglichkeiten bereits bis zur Pause zu einem beruhigenden Vorsprung genutzt hätte. Aber auch der "Nackenschlag" zum Pausenpfiff änderte nichts an der Bereitschaft und der Entschlossenheit, bis zum Schluss nicht nachzulassen, um die drei Punkte auf jeden Fall einzufahren. 7 Punkte aus drei Spielen können sich nach den schwierigen Wochen zuvor sehen lassen und mit dem neu gewonnenem Selbstvertrauen sollte es möglich sein, bis zur Winterpause noch weitere Punkte einzusammeln. 


Die zweite Mannschaft des SVC beendete ihre längere Niederlagenserie in einem sehr einseitigen Spiel mit einem ungefährdeten Erfolg. Über 90 Minuten ging es eigentlich nur in eine Richtung und wenn es etwas zu Bemängeln gab, dann die Chancenverwertung. Aber das ist bekanntermaßen das Hauptproblem dieses Teams, das spielerisch mit allen Mannschaften in dieser Klasse mithalten kann, aber einfach zu wenig aus den herausgespielten Möglichkeiten macht. Da tut ein solcher Sieg dann einfach nur gut.

Und nachdem man in der 1. Halbzeit trotz großer Überlegenheit und dem frühen Führungstreffer von Yakub Salah Mohamed noch den Ausgleich kurz vor der Pause zuließ, erspielte man sich in der zweiten Halbzeit zeitweise Großchancen im Minutentakt und kam durch Timon Heinze und erneut Yakub Salah Mohamed dann auch zu zwei weiteren Treffern, mit denen der Gast gut bedient war.

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Termine

16 12 2017
11:00 - 23:59
Weihnachtsfeier (Senioren)
18 12 2017
19:00 - 22:00
WSC Fahrtenbesprechung
13 01 2018
08:00 - 23:00
Hüttenabend